Städtische Stickerei

Die Stickereien auf dieser Seite sind eher städtischen Ursprungs, obwohl Suzanis auch unter den Nomaden verbreitet sind. Ein Suzani ist eines der Stücke, welches die Familie der Braut vor der Hochzeit herstellen muß. Meistens arbeiten mehrere Frauen daran. Der erste Suzani ist ein rares altes Stück, auf Seidenikat gestickt (weiteres siehe Ikat und Samt). Der zweite ist ein Nim- Suzani (halbe Größe), der auf handgesponnenem und -gewebtem Leinen aus mehreren Streifen gestickt ist. Der dritte ist ein normaler Gebrauchs-Suzani. 

Die kleine Taschenfront ist sehr fein gestickt und wohl gleich zur Dekoration bestimmt gewesen. Die Kappen werden innerhalb eines Turbans getragen. Die Weste ist für Kinder. Die Stiefel wurden von Frauen und Männern getragen. Die kleinen Beutel sind für das Aufbewahren von Geld gedacht.
 
seem1kl.jpg seem2kl.jpg seem3kl.jpg ../jpg/suzani_ath.jpg
Seiden-Suzani Nim-Suzani Suzani Kleine Taschenfront
seem5kl.jpg seem6kl.jpg seem7kl.jpg seem8kl.jpg
Kappen Weste Stiefel Börsen
klicken Sie die Bilder an zurück